Wanderung zum Gaulskopf 30. April 2015

Limespaten Klasse 4a Frau Bernhardt

Am 30.4.15 waren wir mit unserer Klasse, Frau Bernhardt und Frau Dürauer als Begleitung beim Gaulskopf. Der Gaulskopf war ein Wachturm der Römer. Die Römer hatten eine sortierte Einrichtung. Oben haben sie Wache gehalten und die Ausrüstung abgelegt.

In der Mitte haben sie geschlafen. Unten haben sie gekocht und Lebensmittel aufbewahrt.

Sie hatten sogar eine Taktik wenn die Germanen angriffen, dann haben sie die Leiter von dem Eingang hoch gezogen, so dass die Germanen nicht hoch kamen. Der Gaulskopf steht im Wetterauer Kreis in Ober-Mörlen und Langenhain.

Es gab aber auch noch andere Wachtürme der Römer.

Die Wachtürme gehörten zum Limes.

Auf dem Hinweg sahen wir schon teile des Limes.

Als wir angekommen waren gingen wir gemeinsam auf den Wachturm und schauten uns die Aussicht an.

Einige machten Fotos. Dann erfuhren wir von Frau Dürauer etwas über den Limes und über die Kultur.

Wir setzten uns hin und Frühstückten.

Danach machten wir uns an die Arbeit, einige sammelten den Müll im Turm und in der Umgebung auf.

Die anderen Kinder rupften Unkraut.

Nun machten wir uns auf den Weg nach Langenhain.

Da wo heute eine große Halle steht, stand früher ein Kastell der Römer. Von dem Kastell kann man heute leider nichts erkennen. Aber auf einem großen Hinweisschild kann man heute noch Bilder sehen und viele Information darüber erfahren.

Interessant ist, dass man heute einige Steine von dem ehemaligen Kastell an der Kirche in Langenhain entdecken kann. Die Menschen früher benutzten die Steine zum Bau ihrer Häuser.

An der Kirche holten uns einige Eltern ab.

Ein spannender Tag ging zu Ende.

Von Carla, Natalia und Charlotte

Die Klasse 4a vor dem Gaulskopf nach getaner Arbeit

Das Hinweisschild in Langenhain, dort wo das ehemalige Kastell stand

Ein Stein vom römischen Kastell, der in der Langenhainer Kirche eingebaut wurde. Darauf kann man erkennen, dass hier eine Gruppe aus der 21. Legion stationiert war.